Ihk paderborn speeddating kontaktanzeigen sie sucht ihn Oldenburg

Ihk paderborn speeddating
Rated 3.96/5 based on 607 customer reviews

Ende Mai waren 5.324 junge Menschen auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz gemeldet.

Dem gegenüber stehen noch 4.265 unbesetzte Ausbildungsstellen.

November 2017, von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr, bei der IHK Mittlerer Niederrhein in Krefeld, Nordwall 39, 47798 Krefeld Unternehmen können sich ab sofort per E-Mail anmelden unter: [email protected] Viele Ausbildungsplatzsuchende haben kaum einmal Gelegenheit, direkt in Kontakt mit den Personalverantwortlichen und Ausbildern bei der Vergabe von Ausbildungsplätzen durch Unternehmen zu kommen.

Ihk paderborn speeddating-53

Die Jugendlichen haben dabei jeweils zehn Minuten Zeit, sich bei den Ausbildern und Personalverantwortlichen direkt am Tisch vorzustellen.Danach können sie zu einem weiteren Unternehmen wechseln, so dass sie die Chance haben, mit vielen Unternehmen an diesem Tag gleichzeitig zu sprechen.Wer sich beim diesjährigen "Azubi-Speed-Dating" einen Termin bei seinem Wunschunternehmen sichern möchte, sollte bereits früh zum jeweiligen Veranstaltungsort kommen.Angesprochen sind stets Absolventen aller Schulformen, also alle Schulabgänger von Haupt-, Real- und Gesamtschulen sowie Gymnasien und Berufskollegs.Die Veranstaltung ist für die Bewerber kostenlos und eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Jedoch ist eine gute Vorbereitung auf mögliche Fragen der Ausbildungsfirmen durchaus ratsam und auch das Mitbringen vollständiger und aussagekräftiger Bewerbungsunterlagen ist zwingend notwendig!Mit dem Azubi-Speed-Dating können wir jungen Menschen eine Chance bieten.“ In Begleitung seines Auszubildenden erschien auch der Geschäftsführer der Zerspanungstechnologie Poggengerd Gmb H aus Marienfeld, Dipl.-Ing.Peter Poggengerd: „Ich nehme im jeden Jahr am Speed-Dating teil, weil dies für uns eine effiziente Möglichkeit ist, in kurzer Zeit mit vielen interessanten Kandidaten für einen Ausbildungsplatz in Kontakt zu treten.Die aktuellen regionalen Stellenmeldungen verdeutlichen, wie hoch die Nachfrage der Wirtschaft nach Fachkräften ist.Daher ist die beste Vorsorge für den eigenen Nachwuchs die Investition in Ausbildung“, so Schwietert.Angemeldet hätten sich 160 Unternehmen, die zum Teil mehrere offene Ausbildungsstellen besetzen möchten.